Skip to main content

Suchen

Suchen

Hallo. Suchen Sie nach etwas Bestimmtem? Hier klicken
Sehr gut! Womit kann ich Ihnen helfen?
Da sind Sie hier genau richtig.
Gehen sie ihre erste Erfahrung mit Kontaktlinsen dank der Tipps für Einsteiger erfolgreich an.
Wir bieten viele Optionen für Kontaktlinsenträger.

DIE ANATOMIE DER AUGEN UND WELCHEN EINFLUSS SIE AUF IHRE SEHQUALITÄT HAT

Ihre Augen sind empfindlich, komplex und gelten als „Fenster zur Seele“. Wie genau sehen Sie eigentlich?
Die Augen empfangen Licht und übermitteln präzise Informationen an Ihr Gehirn, das diese dann in Form von Bildern interpretiert. Jeder Teil des Auges spielt eine ganz besondere Rolle beim Übermitteln dieser Bilder.

Das Auge hat annähernd die Form einer kleinen Kugel, die sich aus einer Haut mit einer klaren gelartigen Substanz und spezialisierten Bestandteilen im Inneren zusammensetzt. Die Haut besteht aus drei verschiedenen Schichten, denen jeweils eine eigene Funktion zukommt:

Illustration eines Auges mit Markierung der Lederhaut

Äußere Schicht: Lederhaut (Sklera)

Bei der Lederhaut handelt es sich um das feste, schützende „Weiße des Auges“, das lichtundurchlässig ist. Im vorderen Bereich befindet sich die Hornhaut (Cornea), ein lichtdurchlässiges Fenster, durch das das Licht ins Auge gelangt. Rund um die Hornhaut liegt eine dünne, klare Membran, die Bindehaut, die dazu dient, den restlichen vorderen Teil des Auges und die innere Oberfläche der Augenlider zu schützen.

Mittlere Schicht: Aderhaut (Choroidea)

Hinter der Lederhaut befindet sich die mittlere Schicht, die Aderhaut. Sie ist dunkel pigmentiert, um die Reflexion von Licht im Auge zu verhindern, und enthält hauptsächlich Blutzellen, die zur Nährstoffversorgung des Auges dienen. An der Vorderseite der Lederhaut befindet sich die Iris, die Ihren Augen ihre Farbe verleiht. Die Pupille ist die kreisförmige Öffnung in der Mitte der Iris und sieht wie ein schwarzer Punkt aus. Die, in der Iris befindlichen Muskeln regulieren die Größe der Pupille und somit auch den Lichteinfall.

Illustration eines Auges mit Markierung der Netzhaut

Innere Schicht: Netzhaut (Retina)

Die Aufgabe der Netzhaut besteht darin, Lichtinformationen zu erfassen, die der Hauptnerv des Auges, der Sehnerv, als Nervenimpulse an das Gehirn weiterleitet. Das Gehirn verarbeitet diese Informationen dann zu Bildern. Auf der Netzhaut befinden sich zwei Sorten lichtempfindliche Zellen, die Lichtstrahlen empfangen: die Stäbchen und die Zapfen. Die Stäbchen sind für das Dämmerungssehen verantwortlich, während die Zapfen dafür sorgen, dass wir Details und Farben wahrnehmen können.

Illustration eines Auges mit Makierung der Linse

Die Augenlinse

Die Augenlinse ist durchsichtig und elastisch. Sie bündelt Lichtstrahlen auf die Netzhaut. Für Präzisionstätigkeiten wird das Licht auf das Areal in der Mitte der Netzhaut, den sogenannten Gelben Fleck (die Makula), gebündelt. Muskeln, die die Augenlinse umgeben, bestimmen deren Form, wodurch Gegenstände in verschiedenen Entfernungen gesehen werden können.

Illustration eines Auges mit Makierung der Augenkammer

Das restliche Auge

Die zwischen Linse und Hornhaut gelegene Augenkammer enthält eine Flüssigkeit, das sogenannte Kammerwasser. Eine gelartige Substanz, der Glaskörper, füllt die hintere Augenkammer. Das Kammerwasser und der Glaskörper tragen dazu bei, dass der Augapfel seine Form behält.

WIE DIE AUGEN FUNKTIONIEREN

  1. Das Licht wird durch die Hornhaut des Auges aufgenommen, die das Licht dann bricht.
  2. Die Größe der Pupille ist von der Helligkeit abhängig: Bei geringer Helligkeit wird sie größer, bei starker Helligkeit wird sie kleiner.
  3. Das Licht fällt durch die Pupille ein und trifft auf die Linse des Auges. Je nachdem, ob man auf einen Gegenstand in geringerer oder größerer Entfernung schaut, verändert die Linse ihre Form, um die Lichtstrahlen auf der Netzhaut zu bündeln.
  4. Die Stäbchen und Zapfen in der Netzhaut absorbieren das Licht und senden Impulse über den Sehnerv an das Gehirn. Das Gehirn wandelt diese Impulse in ein Bild um.

Aufgrund der Komplexität des Auges ist es kaum eine Überraschung, dass die Augen nicht immer so funktionieren, wie sie sollten. Dies führt zu Schwierigkeiten, klar zu sehen. Sehstörungen wie Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und eine Hornhautverkrümmung sind sehr verbreitet. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Sehvermögen haben, wenden Sie sich stets an Ihren Augenoptiker und vereinbaren Sie einen Termin für eine Augenuntersuchung. Sie können unsere Suchfunktion nutzen, um einen Augenoptikern in Ihrer Nähe zu finden.

DAS ERSTE MAL KONTAKTLINSEN TRAGEN

Erhalten Sie noch heute Ihre kostenlosen† Kontaktlinsen der Marke ACUVUE® zum Probetragen.

†Beachten Sie bitte, dass gegebenenfalls Kosten für die professionelle Augenuntersuchung und die Anpassung von Kontaktlinsen anfallen. Das Angebot ist nur für in Österreich wohnhafte Personen ab 16 Jahren gültig. Es kann nur ein Gutschein pro Person eingelöst werden. Die Berechtigung zur Teilnahme unterliegt der Genehmigung durch einen Kontaktlinsenspezialisten. Das Angebot kann nur bei teilnehmenden Kontaktlinsenspezialisten in Anspruch genommen werden. Die vollständigen Geschäftsbedingungen zum kostenlosen Probetragen finden Sie auf unserer Website.